Kundenstimmen

ZUM MOTIVATIONSRAD

Dr. Rolf Berndt, Geschäftsf. Vorstandsmitglied Friedrich Naumann Stiftung, Potsdam

Ihr Motivationsrad ist gelungen und nachvollziehbar. Vor allem der Aspekt des Belohnungssystems ist sehr wichtig im Hinblick auf Mitarbeiter in einer Organisation. Selbstverständlich auch im Bereich der Motivation Jugendlicher und Auszubildender, denen positive Erlebnisse und hier im Speziellen Lob oder auch Belohnung fehlt.

Ich werde Ihr Rad unseren Bereichsleitern zur Verfügung stellen, um auch hier Sensibilität für den Umgang mit den Kollegen zu schaffen.  

 

Bruno Klumpp, Methode.de GmbH, Oberkirch

Ich habe das Motivationsrad angesehen. Es hat funktioniert. Es macht das Wechselspiel von Ursache und Wirkung sehr schön deutlich. Ich vermute, dass es sich hervorragend als Bestandteil von Seminaren eignet.

Tolle Idee! Ich könnte mir vorstellen, einen Hinweis in einem der nächsten Newsletter zu bringen.

 

Niels Pflaeging, Bestsellerautor Die 12 Gesetze der Führung, Führen mit flexiblen Zielen, Beyond Budgeting, Sao Paulo

Das Motivationsrad habe ich mir bei business-wissen.de angesehen. Sehr interessant. Ich finde die Idee der beiden Räder sehr gut - die Feststellung, dass Leistung oder Wohlbefinden im Job nicht von irgendwoher kommt, sondern an Bedingungen, Vorleistungen geknüpft und sozusagen ein Effekt davon ist. Sehr spannend. Das ist schon eine sehr gute Visualisierung. Und gut finde ich auch, dass es sozusagen 12 Verwirklichungsniveaus gibt, die aufeinander aufbauen.

Bei den individuellen Schritten des Rades sehe ich etwas andere Zusammenhänge. Hier würde ich dazu neigen diese Logik z.B. anhand von psychologischen Modellen wie dem von C.G.Jung, Douglas McGregor und anderen zu überarbeiten.

Aber das Konzept der Räder und deren Verzahnung finde ich grossartig. Damit kann ich sehr viel anfangen. Werde mal überlegen, wie sich das in unserer Arbeit einsetzen liesse.

  

Ulrich Feigl Friseurmeister, Klingsmoos

Klasse Sache Ihr Motivationsrad, einfach genial.

 

Peter Fischer PowERline-Deutschland, Kümmersbruck

Vielen Dank für die schnelle Lieferung des Motivationsrades. Es gefällt mir sehr gut, da es sehr plastisch das Gesetz von säen und ernten widerspiegelt. Zudem zeigt es hervorragend, dass der Weg Schritt für Schritt gegangen werden muss. Ich persönlich sehe mich auf der Stufe 9 mit meiner Zielplanng. Es wartet also noch etwas Arbeit und ein paar Aufgaben auf mich. Ich freue mich schon darauf.

 

Dipl.-Ing. Diether Sieghart APR Unternehmensberatung, Moosburg

zum Anschauungsmodell Motivationsrad bei Aufbruch Bayern

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Wenn man selbst das Bild bewegen und die Konsequenzen dieser Bewegung, also seines Handelns erkennen kann, ist dies vor allem für junge Menschen ein Prozess, bei welchem sich weniger Widerstände entwickeln, als bei den Erziehungsversuchen der Eltern oder schlechter Lehrer. Ein sehr guter Vorschlag bei dem man noch testen müßte, bei welchen Zielgruppen es seine beste Wirsamkeit entfaltet.

 

ZUR AFFIRMATIONSPYRAMIDE

Stefan Becker, Berlin

Ich befinde mich schon in fortgeschrittenem Alter. Deshalb kommt es für mich darauf an, meine Rücklagen zu erhalten, um nicht in einigen Jahren zu sehr von den Pflegeeinrichtungen (Behörden, Pflegekasse, Pflegern) abhängig zu werden. Wegen fehlender anderer Einnahmen, sehe ich mich gezwungen alles daranzusetzen, damit sich mein Depot kontinuierlich vermehrt. Diesbezüglich hatte ich in den letzten Jahren viel Pech, weil falschen Versprechungen gefolgt. Seitdem ich nun mit der Geldpyramide affirmiere, fühle ich mich gestärkt und der Bestand konnte zumindest gehalten werden.

 

Amanda Rohde

Mein Schreibtisch im Büro erfährt durch die Ausführung als Erfolgspyramide eine Ergänzung. Der mehrfache Blick darauf regt an, meine Ziele auch umzusetzen. Gleiches trifft für die Affirmationspyramide zu, die sich in meinem Privathaus befindet. Damit begebe ich mich auf den Weg, mir endlich das Rauchen abzugewöhnen.

Josef Müller, Köln

Als Autoverkäufer habe ich drei Pyramiden postiert. Die Verkaufspyramide auf meinem Schreibtisch, die Gesundheitspyramide im Schlafzimmer sowie eine Reiterpyramide auf einer Anrichte im Wohnzimmer. Letztere um fit zu bleiben, was in meinem Beruf sehr wichtig ist. Schön, dass Sie dafür einen extra Affirmationssatz für mich angefertigt haben. Damit fühle ich mich gut gerüstet für den Arbeitsalltag und ich merke es an den Zuwächsen sowohl monitär als auch hinsichtlich der Zufriedenheit. Das Positive überwiegt einfach.

ein halbes Jahr später

In letzter Zeit fällt mir auf, dass es wohl bereits genügt die Pyramide aufzustellen und mit den Wunschzielen auszustatten, um die positive Wirkung zu erfahren. Denn inzwischen schaue ich nicht mehr so häufig hin und dennoch läßt die Wirkung nicht nach. Offenbar erzeugt die Pyramide nach einer gewissen Zeit eine Eigenwirkung, nur dadurch, dass sie da steht.